Kitten

 Hier wollen wir nun  über die Geburt der Kitten berichten

Zwischen dem  60 – 65 Tag der Schwangerschaft ziehen die Katzen in unser Schlafzimmer um damit wir sie während der Geburt im Auge behalten können. Die erste Phase der Geburt kann mehrere Stunden dauern. Sie wird auch Öffnungsphase genannt Der Gebärmutterhals öffnet sich, und die Wehen drücken die Kitten in den Geburtskanal. Während dieser Zeit ist die Katze häufig unruhig und zeigt eine beschleunigte Atmung. Es ist wichtig sie nun nicht alleine zu lassen und beruhigend auf sie einzugehen. Wenn das zweite Stadium der Geburt erreicht  ist wird  der Druck, den der Welpe auf den Gebärmuttermund der Katze ausübt die Presswehen auslösen, darunter versteht man die deutlich sichtbaren Kontraktionen der Bauchmuskulatur.

 Diese Bewegungen transportieren das Katzenbaby im Geburtsweg schnell vorwärts. Zunächst tritt eine dunkle Flüssigkeit aus. Es handelt sich um den Inhalt der ersten Fruchtblase, die das Junge umgibt. Bald darauf wird die fast Durchsichtbahre Fruchtblase sichtbar, in der das Kätzchen zu erkennen ist. Jetzt vergeht nur noch eine kurze Zeit und das erste Kitten ist geboren. Da jedes Kätzchen von einer Plazenta umgeben ist, die in der Regel sofort nach seiner Geburt mit ausgeschieden wird. frisst die Katze die Nachgeburt. Dabei handelt sich um ein normales, instinktives Verhalten. Wildkatzen verhindern auf diese Weise, dass Feinde angelockt werden. Sofort nach der Geburt entfernt die Katze die Fruchthülle und durchbeißt die Nabelschnur. Dann säubert sie ihr Kitten und entfernt das Fruchtwasser von Maul und Nase. Das Lecken der Katze wirkt oft sehr ruppig, ist aber lebensnotwendig, weil es die Atemreflexe der Welpen stimuliert. Schon bald suchen die Neugeborenen die Zitzen der Mutter und beginnen zu saugen. Die Aufnahme dieser ersten Muttermilch ist von entscheidender Bedeutung, denn durch sie erhält der Katzenwelpe alle Abwehrkörper und Schutzstoffe, die er selbst noch nicht bilden kann. Die enthaltenen Stoffe kann der Katzenwelpe nur in den ersten Stunden nach der Geburt aufnehmen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Neugeborenen möglichst früh beginnen zu saugen. Wenn dann die Wurfkiste wieder gesäubert ist kann die kleine Familie wieder in ihr eigenes Zimmer umziehen….